AllgemeinRoyals rüsten noch einmal auf

24. Januar 2020

Nein, wir geben uns noch nicht geschlagen! Das ist die eindeutige Botschaft, die aus der Zentrale der inexio Royals Saarlouis nach außen gesendet wird. Auch wenn wir in diesem Jahr alles andere als eine Glückssträhne haben, werden wir im Kampf um den Abstieg erst aufgeben, wenn es rechnerisch keine Chance mehr gibt. Und dazu ist es jetzt noch eindeutig zu früh. Im letzten Match gegen Wasserburg mussten die Royals erneut zwei verletzte Spielerinnen beklagen. Helena Eckerle hatte sich bei einem Zusammenprall das Handgelenk gebrochen und wurde bereits operiert. Für sie endet die Saison, wie sie angefangen hat – nämlich verletzt auf der Tribüne. Desweiteren hatte sich Coco Dobroniak kurz vor Spielende das Nasenbein gebrochen. Sie wurde im Rastpfuhl-Krankenhaus eingehend untersucht. Eine Operation war hier nicht vonnöten und sie wird wohl zwei Wochen pausieren müssen.

Derweil sind die Royals auf der Suche nach weiteren Verstärkungen fündig geworden. Zum einen wurde Merike Anderson von den Rutronik Stars Keltern verpflichtet. Merike kommt aus Estland und spielt dort seit Jahren erfolgreich in der Nationalmannschaft. Wir bedanken uns besonders beim Management der Rutronik Stars, in persona Dirk Steidl, für die Unterstützung und die schnelle und unkomplizierte Abwicklung des Transfers. Vom belgischen Erstligisten Spirou Ladies Charleroi stößt die Schwedin Johanna Prytz zu den Royals. Johanna ist nach Klara Brichakova bereits die zweite Spielerin, die von diesem Club nach Saarlouis wechselt. Wir hoffen, dass wir die Mannschaft so auf den vakanten Positionen stabilisieren und mit diesem Team auch Spiele gewinnen können. Ob beide Spielerinnen bereits am Sonntag im Royals-Trikot auf dem Feld stehen, ist derzeit noch nicht klar.

   Bereits im Training bei den Royals: Merike Anderson

Am kommenden Sonntag um 16.00 Uhr erwarten die Royals den Favoritenschreck der Bundesliga, die Flippo Baskets aus Göttingen. Die Mannschaft von Trainer Goran Lojo hatte in den letzten Wochen mit Siegen über Keltern, Herne und zuletzt gegen Hannover für ziemlich viel Wirbel gesorgt, zumal sie vor der Saison eher zu den Kandidaten um den Abstieg gezählt wurden. Vielleicht gelingt den Royals am Sonntag der zweite Saisonsieg und man macht sich damit zum »Favoritenschreckbesieger«? 

Der Dreierspieltag beginnt bereits um 12.00 Uhr mit der WNBL-Partie SG Royals Südwest gegen die BasketGirls Rhein-Neckar, wird um 16.00 Uhr mit der Bundesligapartie Royals gegen Flippo Baskets fortgesetzt und findet nach der Partie der 2. Mannschaft gegen die Baskets Völklingen (Beginn 19.00 Uhr) seinen Abschluss. Der Eintritt ist zu allen Spielen frei. Wir hoffen auf zahlreiche Schnuppergäste, die einmal die Stimmung in der Stadtgartenhalle einatmen möchten. Neben dem freien Eintritt winken zahlreiche Überraschungen! Ihr Besuch lohnt sich also ganz sicher!!!

Let’s go Royals!