AllgemeinZum nächsten »Endspiel« nach Halle

31. Januar 2020

Jetzt geht es Schlag auf Schlag. Nachdem die Royals am vergangenen Wochenende beim 95:68-Erfolg über Göttingen ein deutliches Zeichen gesetzt haben, dass sie sich aus eigener Kraft vom Tabellenende lösen wollen, steht nun das nächste »Endspiel« an. Vorletzter (Halle) gegen Schlusslicht (Saarlouis). 

Im akuten Abstiegskampf befinden sich neben Saarlouis und Halle noch Heidelberg und Marburg. Marburg muss an diesem Wochenende nach Keltern, was schwer wird, Heidelberg empfängt Herne und hat gute Chancen, wenn sie an die Leistung von vor einer Woche anknüpfen können. 

Saarlouis hat beim letzten Spiel Wille und spielerisches Vermögen gezeigt und zurecht hoch gegen Göttingen gewonnen. Sollte die Mannschaft von Marc Hahnemann diese Leistung wiederholen können, wird man mit Sicherheit die rote Laterne an Halle abgeben. Aber – der Ball ist rund, man spielt nicht zuhause mit der Kulisse im Rücken und jedes Spiel beginnt eben bei 0:0. Auch in Halle ist man sich der Tragweite dieses Spieles absolut bewusst und versucht alles zu mobilisieren, was Beine hat. Die in dieser Spielzeit arg verletzungsgeplagten Royals werden im Spiel gegen Halle wohl wieder auf Nani Ilmberger zurückgreifen können, die nach ihrer Meniskus-Operation seit zwei Wochen wieder voll trainiert. Zudem wird auch die Schwedin Johanna Prytz ins Geschehen eingreifen, die zwischenzeitlich ihre Freigabe erhalten hat. Damit hat Marc Hahnemann zwei zusätzliche Optionen.

Hochball ist am Sonntag, 2. Februar, um 16.00 Uhr in der Erdgas Sportarena in Halle. Das Spiel wird live bei Sporttotal TV übertragen.

 

Auch wenn solch ein Spiel für die Beteiligten von enormer Wichtigkeit ist, wurde vor einigen Tagen den Basketballfans in aller Welt demonstriert, wie nah Leben und Tod beieinander liegen. Die gesamte Royals-Familie trauert um einen der größten Basketballer aller Zeiten und um alle, die mit ihm bei einem tragischen Unfall ums Leben gekommen sind.

Wir wünschen den Hinterbliebenen Kraft, Mut und Ausdauer.

Ruhe in Frieden Kobe Bryant …

 

Kobe Bryant im Lakers-Trikot. Foto: wikipedia.commons

Let’s go Royals