AllgemeinStatus quo aufrechterhalten

9. März 2020

Die zweite Playdown-Begegnung der SG Royals Südwest fand am 08.03.2020 auswärts gegen die DJK Don Bosco Bamberg statt. Die Gegnerinnen kamen ohne Punkte aus der Vorrunde in die Playdowns und verloren ihr erstes Spiel gegen die Basket-Girls Rhein-Neckar deutlich mit 71:44, so dass sie das Schlusslicht der Tabelle bildeten. Bamberg musste also alles daran setzen, dieses Spiel zu gewinnen, um noch Chancen auf den Verbleib in der WNBL zu behalten.

Die Gastgeberinnen ließen auch von Beginn an keinerlei Zweifel daran aufkommen, dass sie diese Chance nutzen wollten. Mit druckvollem und sehr physischem Spiel machten es einem nervös agierenden Royals-Team schwer, in sein Spiel zu finden. Gegen Ende des Viertels hatte sich Bamberg bereits einen zweistelligen Vorsprung herausgespielt und schlossen es diesen Spielabschnitt mit 27:14 ab. Im zweiten Viertel gelang es den Gästen, sich besser auf das Spiel der Bambergerinnen einzustellen. Die Defense der Royals funktionierte effektiver, wenngleich die Aufholjagd auf den Rückstand nicht so richtig in Gang kam. Mit einem ausgeglichenen Viertelergebnis von 17:17 ging es letztlich mit einem Stand von 44:31 in die Halbzeitpause. Im dritten Viertel läutete Gabriela Nemcova mit einem erfolgreichen Dreipunkte-Wurf die Aufholjagd ein. Die Royals agierten selbstsicherer als in der ersten Halbzeit und spielten sich in der Zone gute Chancen heraus. Nach einem 9:21 waren die Gäste schließlich bis auf einen Punkt an die DJK Don Bosco Bamberg herangekommen. Es war abermals Gabi Nemcova, die das letzte Viertel mit einem Treffer begann, durch den die SG Royals Südwest die Führung übernehmen konnte. Die Gastgeberinnen gewannen jedoch schnell wieder die Oberhand. Die Royals gaben allerdings nicht auf und kämpften sich auf ein 65:65 zurück. Die letzte Spielminute war schließlich geprägt von dem Versuch der Gäste über ein Stop-the-clock-Spiel in Ballbesitz zu kommen, um sich die Möglichkeit zum Ausgleich oder gar zum Führungswechsel zu erhalten. Leider ohne Erfolg: Das Spiel entschied die DJK Don Bosco Bamberg am Ende mit 72:67 für sich.

Das Spiel der Royals war über große Strecken von Nervosität und Unsicherheit geprägt, was sich letztlich in zu vielen Ballverlusten manifestierte, die Bamberg wiederum effektiv in Punktgewinne umzusetzen vermochte. Positiv hervorzuheben war die Trefferquote von 61,9% bei den Zweipunkte-Würfen.

In der Tabelle der Playdown-Gruppe Süd blieb der Status quo gleichwohl aufrechterhalten: Die Royals bleiben auf dem zweiten und Bamberg auf dem vierten Platz.

Topscorerinnen der SG Royals Südwest waren Gabi Nemcova (15 Punkte), Michaela Hofmanova mit einem Double-Double (14 Punkte, 12 Rebounds) und Hannah Krull (12 Punkte).

Saarlouis Royals Basketball Verein Inexio

SAARLOUIS ROYALS

Du kannst uns in sozialen Netzwerken folgen und uns damit Unterstützen:

INSTAGRAM

LIGA & LIVESTREAM

Damenbasketball Bundesliga (DBBL) Logo
https://www.saarlouis-royals.net/wp-content/uploads/2019/09/sporttotal_tv_footer.png
Logo Molten Ballpartner
https://www.saarlouis-royals.net/wp-content/uploads/2019/09/peakzonemacron-homepage.png